Einfaches L-MW Display

Oft werde ich gefragt, ob es denn kein passendes Display für den Lambda-Messwandler von mir gibt. Da bei den Displays die Optik oft an erster Stelle steht und die Geschmäcker sehr verschieden sind, habe ich mich auf diesem Feld zurückgehalten.
Als Abhilfe für die, denen die Optik nicht so wichtig ist, möchte ich die Kombination Lambda-Messwandler mit dem digitalen Voltmeter EX3069 von Beckmann+Egle vorstellen.

L-MW V4.0 und BuE EX3069
L-MW V4.0 und BuE EX3069

Um mit dem Voltmeter den aktuellen Lambda-Wert anzeigen zu können, muss als Messbereich „Lambda = Spannung“ eingestellt werden. Der Messbereich kann entweder bei der Bestellung gleich einprogrammiert oder nachträglich per Firmware-Update eingespielt werden.
Der Messbereich erstreckt sich dann von Lambda 0,7 bis Lambda 2,7. Dabei entspricht die Spannung am analogen Ausgang dem Lambda-Wert (z.B. Lambda 0,93 -> analoger Ausgang 0,93 Volt).

Der Anschluss am 12 Volt Messwandler erfolgt dann ganz einfach anhand der Farben des Display-Kabels:
Schwarz: GND/Masse, Anschluss an Pin 2
Rot: +12V, Anschluss an Pin 1
Gelb: Spannungseingang, Anschluss an Pin 8
Orange: GND/Masse der Hintergrundbeleuchtung, Anschluss an Pin 2
Grau: +12V der Hintergrundbeleuchtung, Anschluss an Pin 1
Blau: Wird nicht benötigt

Fertig verkabelt und eingestellt:

Kosten:
Den Messbereich „Lambda = Spannung“ gibt es kostenlos auf Anfrage. Das Display ist z.B. bei Conrad für 30,99€ (BuE EX3069 mit Hintergrundbeleuchtung) zu haben.
Als Anzeige kann aber auch ein einfaches „Baumarkt-Multimeter“ dienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.